Uni-Logo

Modulbeschreibungen

Dreiwöchige abgeschlossene Lehrmodule behandeln das Wasser in der Atmosphäre, in Flüssen und Seen, in der ungesättigten Bodenzone sowie das Grundwasser. Das Zusammenspiel von Komponenten des Wasserkreislaufs wird in diesen Kursen experimentell im Gelände gemessen, theoretisch aufgearbeitet und mathematisch modelliert. Neben der fundierten theoretischen und thematischen Ausbildung werden praktische Module mit aktueller Computermodellierung, Datenanalyse, chemisch-analytischen Labormethoden, sowie Geländekurse und Exkursionen durchgeführt. So werden gezielt Qualifikationen für den erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben als Umweltwissenschaftler(in) vermittelt. Die abschließende Masterarbeit ist in aktuelle Forschungsprojekte eingebunden und ermöglicht einen nahtlosen Übergang in Beruf oder Forschung.

Aktueller Stand des Lehrprogramms des Masterstudiengangs Hydrologie als PDF-Datei.
Sollte der Inhalt oder die Terminierung im Widerspruch zu den u.g. detaillierten Modulbeschreibungen stehen, gilt die PDF-Version, da diese oberste Priorität bei der Laufendhaltung hat.

Der Master ist generell in dreiwöchige Module (5 ECTS) untergliedert. Da davon ausgegangen wird, dass 1 ECTS-Punkt 25-30 Arbeitsstunden (Kontaktzeit + Selbststudium) entspricht, besteht ein Zeitaufwand von über 40 Stunden pro Woche (Vollstudium). Der Master Hydrologie besteht aus 8 Pflichtmodulen (40 ECTS), 8 Wahlpflichtmodulen (40 ECTS) einem Berufspraktikum (10 ECTS) und der 6-monatigen Masterarbeit (30 ECTS). Folgende Module werden angeboten:

 
 

Masterschema_dt.jpg

 

Benutzerspezifische Werkzeuge