Sie sind hier: Startseite Allgemeine Informationen Internationales

Internationales

Internationale Beziehungen des Masterstudiengang Hydrologie

 

Allgemein

Wasser kennt keine politischen oder sprachlichen Grenzen. Dies ist der Grund, dass Lehre, Forschung und praktische Anwendung der Disziplin Hydrologie von Natur aus stark international ausgerichtet sind.

Aus diesem Grund ist es auch für den Master Studiengang Hydrologie notwendig, zumindest über gute Englischkenntnisse zu verfügen sowie auch die Bereitschaft mitzubringen, sich mit internationalen (englischsprachigen) Büchern, Zeitschriften, Vorträgen (die Professur für Hydrologie bietet Fachvorträge in Englisch und Deutsch in seiner Kolloquiumsreihe an) und Themen zu beschäftigen.

 

Unterricht

In den Lehrveranstaltungen und der Selbstlehre wird trotz der in Deutsch gehaltenen Vorlesungen ein großes Gewicht auf die englischsprachige Literatur gelegt und diese stark in die Lehre integriert. Ebenso werden internationale Gastdozenten Vorlesungen in Englisch halten bzw. Kurse in englischer Sprache anbieten.

 

Austauschmöglichkeiten während des Master-Studiums

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit eines Austausches im Masterstudiengang Hydrologie in der zweiten Hälfte des dritten Semesters. Hierbei ersetzen Lehrveranstaltungen im Umfang von 15 ECTS an den Partneruniversitäten (i.d.R. im Rahmen deren Frühlingssemester) die Veranstaltungen des Wahlpflichtbereichs des Masters Hydrologie. Im Anschluss an den Austausch kann direkt mit der Masterarbeit begonnen werden, wodurch sich das Studium i.d.R. nicht verlängert.     
Weitere Informationen

 

Praktikum

Die Studenten haben die freie Wahl, wo sie ihr vorgeschriebenes Praktikum absolvieren. Jedoch hat die Vergangenheit gezeigt, dass hier oft die Chance genutzt wird, internationale Erfahrungen durch einen oder mehrere Auslandaufenthalte zu sammeln. In der Liste Praktikumstellen sind verschiedene Beispiele für Praktikumsstellen (In- und Ausland) aufgeführt.

 

Masterarbeit

Die abschließende Masterarbeit ist oft mit einem Auslandaufenthalt verbunden. Dies kann aufgrund eines professureigenen Projektes sein (Datenerhebung, Gelaendearbeit, o. ä.) oder aufgrund einer externen Abschlussarbeit (bei Partnerinstitute oder Firmen). Hier sind natürlich Sprachkenntnisse aber auch interkulturelle Kompetenz gewünscht.

Weiter wird den Studierenden frei gestellt die Masterarbeit (interne Arbeiten) in englisch und nach Absprache auch in anderen Sprachen zu schreiben.

In der untenstehenden Liste sind verschiedene Beispiele für Staaten / Länder aufgeführt in denen Abschlussarbeiten gefertigt wurden:

  • Europa: Deutschland, Schweden, Norwegen, Spanien, Frankreich, Schweiz, Österreich, Polen
  • Naher Osten: Israel, Palästina
  • Amerika: USA, Costa Rica, Bolivien, Brasilien
  • Afrika: Namibia, Südafrika
  • Asien: Nepal

 

Eine komplette Liste der Aschlussarbeiten (Titel, Autor, Jahr, Thema) kann man unter Liste der Diplom- und Masterarbeiten finden.