Sie sind hier: Startseite Lehrprogramm Modulbeschreibungen Hydrochemie und Tracerhydrologie

Hydrochemie und Tracerhydrologie

Durchführung: Professur für Hydrologie

 

Tracer-Titel

Das Pflichtmodul „Hydrochemie und Tracerhydrologie“ vermittelt durch Vorlesungen, Rechenübungen und experimentellen Anwendungen Grundlagenkenntnisse zur Anwendung natürlicher und künstlicher Tracer in der Hydrologie. Behandelt werden künstliche Tracer wie Salze und Fluoreszenzfarbstoffe und natürliche Tracer wie chemische Wasserinhaltstoffe, Isotope und Gase. Zusätzlich werden Versuchsplanung, -durchführung und -auswertung, sowie Mess- und Auswerteverfahren behandelt.

Tracer-Bild1

Einspeisung von künstlichem Tracer in Fließgewässer;
unten: Tracereinspeisung; Salzmessung


Künstliche Tracer (7 Tage)

  • Konzept der Tracerhydrologie
  • Tracertypen (Fluoreszenzfarbstoffe, Salze, sonstige)
  • Abflussmessung mit Salzverdünnung
  • Aufbau und Durchführung eines Säulenversuchs
  • Versuchsplanung, Durchführung, Auswertung


Natürliche Tracer (8 Tage)

  • Stabile Umweltisotope, O-18, Deuterium: (Fraktionierung, Effekte, Hydrologische Anwendungen, Modellierung)
  • CFCs und Edelgase als Tracer (Temperatur, Alter)
  • 13C als Umwelttracer
  • Radioaktive Stoffe, Radioaktivität
  • Altersdatierung (Radon, Radium, Uran, 14C, 85Kr, 3H)
  • Weitere Isotope und ihre Anwendung (C, N, S, B, Sr)


Lehrformen

  • Vorlesung
  • Praktische Übungen im Labor: Säulenversuch
  • Rechenbeispiele